Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/ernaehrung/verbraucher-verbraucherinnen.html

Verbraucher/Verbraucherinnen

Netzwerk Ernährung in Bayern
In der Ernährungsbildung sind besondere Qualitätsstandards zu entwickeln und zu gewährleisten.

Das Netzwerk Ernährung in Bayern versteht sich als landesweiter Zusammenschluss aller nichtstaatlichen Verbände und Organisationen aus den Bereichen Ernährungsberatung, -therapie, -bildung und -information. Es umfasst die Berufsgruppen der Ernährungsberatung, der Heilberufe und Medizinalfachberufe, der Krankenkassen sowie themenbezogene Angebote der Verbraucherverbände, des Bayerischen Bauernverbandes, des Volkshochschulverbandes, des Kneipp-Bundes und des Vereins für Unabhängige Gesundheitsberatung. Kriterium für die Mitwirkung im Netzwerk ist die Anerkennung der Rahmenvereinbarung zur Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und Ernährungsbildung in Deutschland vom 22. Juni 2009.

An allen 47 Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gibt es derzeit einen Ansprechpartner für Ernährung. Dieser hat ebenfalls den Auftrag, ein regionales Netzwerk Ernährung aufzubauen und nach der Rahmenvereinbarung zur Qualitätssicherung auszurichten.

Verbraucherinformation im Internet mit dem „VIS-Ernährung“
Eine enorme Informationsflut mit unterschiedlichen, zum Teil widersprüchlichen Aussagen, ein ständig wachsendes Angebot an Lebensmitteln, unzureichend gekennzeichnete „Imitate“ und vereinzelt auftretende Lebensmittelskandale verunsichern den Verbraucher.

Das Verbraucherinformationssystem (VIS) Bayern bietet dem Verbraucher zur Unterstützung seiner Meinungsbildung und Entscheidungsfindung neutrale Informationen und Aufklärung in den Bereichen Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Produktsicherheit, Verbraucherrecht, Finanzen und Versicherungen, die auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.

Die Redaktion für die Themenbereiche Ernährung und Lebensmittel liegt seit dem Jahr 2009 in der Zuständigkeit des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Verbraucherverbände
Das StMELF unterstützt die Ernährungsprojekte der bayerischen Verbraucherorganisationen finanziell, damit Ernährungs- und Verbraucherbildung für die verschiedenen Zielgruppen erschwinglich stattfinden kann. Die Verbraucherzentrale Bayern, der VerbraucherService Bayern, der Deutsche Hausfrauen Bund und der Bayerische Bauernverband erhalten im Jahr 2010 zusammen rd. 800.000 €.

Informationen dazu gibt es unter Verbraucherzentrale-Bayern, Verbraucherservice-Bayern, Hausfrauenbund und Bayerischer Bauern Verband.