Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/agrarexport.html

Agrarexport

Die Ausfuhr ging bei allen vier land- und ernährungswirtschaftlichen Warengruppen gegenüber dem Jahr 2008 deutlich zurück. Dabei verloren die Exporte von lebenden Tieren, Nahrungsmittel pflanzlichen und tierischen Ursprungs unterdurchschnittlich, während die Genussmittel den größten Rückgang hinnehmen mussten (vgl. Tabelle „Agrarausfuhr Bayerns nach Warengruppen“).

Agrarausfuhr Bayerns nach Warengruppen (in 1.000 €)

Warengruppe 2007 2008 2009 (vorl.) Veränderung 2009 gegenüber 2008 Veränderung 2009 gegenüber 2008 (in %)
Lebende Tiere 135.328 135.453 119.661 –15.792 –11,7
Nahrungsmittel tierischen Ursprungs 3.534.306 3.782.572 3.229.538 –553.034 –14,6
Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs 2.223.828 2.518.440 2.150.520 –367.920 –14,6
Genussmittel 956.432 1.318.895 1.074.031 –244.864 –18,6
Ernährungswirtschaft insgesamt 6.849.894 7.755.359 6.573.751 –1.181.608 –15,2
dar. EU-27 5.929.674 6.570.530 5.564.470 –1.006.060 –15,3
      MOE-Länder 248.205 375.142 271.071 –104.071 –27,7
      Übrige Länder 672.015 809.687 738.210 –71.477 –8,8

Der wertmäßige Anteil der Agrarausfuhr am bayerischen Gesamtexport war im Jahr 2009 mit 5,3 % gut fünf Mal so hoch wie der Anteil der landwirtschaftlichen Bruttowertschöpfung an der gesamten bayerischen Bruttowertschöpfung. Der bayerische Anteil am gesamten Agrarexport des Bundes betrug 13,9 %.

Entscheidend für den bayerischen Agrarexport ist die Ausfuhr in die EU-Länder. 2009 wurden in die Länder der EU-27 Güter der Land- und Ernährungswirtschaft in Höhe von 5,56 Mrd. € exportiert. Dies entspricht 85 % des gesamten Agrarexports.

In die 20 mittel- und osteuropäischen Länder (MOE-Länder) wurden 2009 Agrar- und Ernährungsgüter in Höhe von rd. 271 Mio. € exportiert. Dieser Wert ist wesentlich niedriger als 2008, weil diese Länder von der Finanz- und Wirtschaftskrise besonders betroffen sind und Russland durch Importrestriktionen die eigene Land- und Ernährungswirtschaft vor ausländischer Konkurrenz schützt (vgl. auch Außenhandel mit den neuen EU-Mitgliedstaaten und den Beitrittskandidaten).

Bayerische Agrar- und Ernährungsausfuhr nach Empfängerländern

Mit weitem Abstand bleibt Italien wichtigstes Abnehmerland mit einem Anteil von 26,5 %. Zusammen mit Österreich und Frankreich geht knapp die Hälfte der Agrarausfuhr in diese Länder.

Italien ist nicht nur bei der Ausfuhr, sondern auch bei der Einfuhr von Agrargütern der bedeutendste Handelspartner Bayerns, wobei die Ausfuhr deutlich überwiegt. Der Ausfuhrüberschuss mit Italien beträgt 663 Mio. €.

Über drei Viertel der gesamten Agrarausfuhr geht in die zehn bedeutendsten Abnehmerländer.

Bei den Nicht-EU-Ländern ist Russland das wichtigste Abnehmerland, gefolgt von der Schweiz und den USA. Insgesamt exportierte Bayern im Jahr 2008 Agrar- und Ernährungsgüter in 189 Länder.

Bayerische Agrar- und Ernährungsausfuhr nach ausgewählten Ländern (Ausfuhr in Mio. €)

Abnehmerland1)1980198519901995200020052008
Güter der Agrar- und Ernährungswirtschaft insgesamt2.150,83.238,43.460,93.402,64.711,55.563,47.755,4
Italien1.284,71.854,91.540,71.270,11.546,31.614,22.052,0
Österreich64,881,788,9253,8488,0645,9933,0
Frankreich178,0242,1503,4393,8603,7536,2707,8
Niederlande46,5102,5159,4195,8294,5425,9666,6
Spanien10,812,749,865,2181,6255,3333,7
Vereinigtes Königreich53,0111,6137,4117,7176,0250,7308,9
Belgien/Luxemburg78,2113,7214,9174,5271,3234,4296,5
Russland2)···114,294,180,2215,3
Schweiz37,360,966,167,978,4116,6178,1
Griechenland29,7217,7198,192,4154,8135,2146,2
Dänemark12,122,125,335,446,980,3107,4
USA48,1114,055,554,883,092,5102,0
Schweden5,39,414,116,736,569,590,2
Finnland2,63,66,67,029,668,674,2
Portugal2,23,76,78,429,859,563,1
Japan21,329,934,647,342,344,553,2
Irland1,74,32,13,512,727,738,6

1) Länder EU-Osterweiterung vgl. Tabelle "Bayerischer Agrar- und Ernährungshandel mit den neuen Mitgliedsstaaten der EU und den Beitrittskandidaten".

2) Aufgrund der eingetretenen geopolitischen Veränderungen sind Jahresangaben für die Jahre 1990 und früher nicht möglich.

Bayerische Agrar- und Ernährungsausfuhr nach den wichtigsten Abnehmerländern
(2008: 7,76 Mrd. €) – Schaubild 33 in höherer Auflösung


Bayerische Agrar- und Ernährungsausfuhr nach Warengruppen

Die wichtigsten bayerischen Agrarausfuhrerzeugnisse tierischen Ursprungs waren im Jahr 2008 Käse mit 18,9 % des gesamten Agrarexportwerts, Fleisch einschließlich Fleischwaren mit 14,2 % und Milch einschließlich Frischmilcherzeugnisse mit 13,5 %. Diese drei genannten Warengruppen umfassen fast die Hälfte des gesamten Agrarexports. Die nächstwichtigsten Ausfuhrerzeugnisse sind, neben sonstigen pflanzlichen Nahrungsmitteln, Rohtabak und Tabakerzeugnisse, Hopfen sowie Zucker und Zuckererzeugnisse. Diese vier Warenuntergruppen machen insgesamt 23,4 % am bayerischen Agrarexport aus (vgl. Tabelle 24).

Bayerische Agrar- und Ernährungsausfuhr nach wichtigen Agrarerzeugnissen
(2008: 7,76 Mrd. €) – Schaubild 34 in höherer Auflösung