Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/garten-und-weinbau.html

Beratung im Garten- und Weinbau

Für den Weinbau ist die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) eine landesweite Serviceeinrichtung. Von der Förderung über Marktangelegenheiten, Ökonomie, Aus- und Fortbildung, Qualifizierung bis zur Forschung finden die bayerischen Winzer alles unter dem Dach der Landesanstalt. Die LWG stellt als praxisnahe Forschungseinrichtung die Versuchsergebnisse der Beratung und den Winzern direkt zur Verfügung.

Zum 1. Februar 2010 wurde die Verwaltungsreform im Bereich Weinbau vollendet. An der LWG wurden die bisherige Abteilung Weinbau und Oenologie sowie Beratung und Strukturentwicklung zu einer Abteilung „Weinbau“ zusammengeführt.

Im Gegensatz zum Weinbau sind die Erzeuger gärtnerischer Produkte über ganz Bayern verteilt. Die staatliche Gartenbauberatung konzentriert sich auf die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen (Bayern Nord), Fürth (Bayern Mitte), Landshut (Bayern Süd-Ost) und Augsburg (Bayern Süd-West). Dort gibt es jeweils eine Abteilung Gartenbau (Gartenbauzentrum, GBZ), mit den Sachgebieten Betriebsentwicklung und Markt sowie Bildung. Die GBZ sind Ansprechpartner für Fragen der Unternehmensführung und -entwicklung, Vermarktung sowie für Stellungnahmen in Fachangelegenheiten der gärtnerischen Erzeugung, für die Beratung zu einzelbetrieblichen Förderprogrammen und für Berufs- und Erwachsenenbildung.

Im Rahmen der Verbundberatung (vgl. Landwirtschaftsberatung) übernehmen die GBZ Leitfunktion für die Verbundpartner. Dafür wurden an den GBZ folgende Kompetenzzentren eingerichtet:
GBZ Nord: Zierpflanzenbau, Obstbau
GBZ Mitte: Gemüsebau unter Glas
GBZ Süd-Ost: Freilandgemüsebau.

Die Abteilungen Gartenbau und Landespflege der LWG unterstützen mit praxisnahen Versuchen die Arbeit der GBZ und der Verbundpartner.