Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/landwirtschaftliche-flaechennutzung.html

Landwirtschaftliche Flächennutzung

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) betrug 2009 in Bayern rd. 3,22 Mio. ha. Ihr Anteil an der Landesfläche ist seit 1970 von 53,2 % auf 45,6 % gesunken. 65,1 % der bayerischen LF in Bayern wird ackerbaulich genutzt; 34,5 % sind sogenanntes Dauergrünland. 1970 betrugen die vergleichbaren Werte 41,8 % für Dauergrünland und 56,1 % für Ackerland. Der Rückgang des Dauergrünlandanteils verändert nicht nur das Landschaftsbild, sondern hat auch Auswirkungen auf den Natur- und Artenschutz sowie auf den Gewässerschutz und das Erosionsverhalten.

Regional weichen die Acker- und Grünlandanteile erheblich von den Durchschnittswerten ab. So wird die LF im Süden von Schwaben und Oberbayern nahezu zu 100 % als Dauergrünland genutzt, während in Nordbayern aufgrund der deutlich geringeren Niederschläge Regionen vorzufinden sind, wo fast ausschließlich eine ackerbauliche Nutzung stattfindet (vgl. Karte 18).

Entwicklung der landwirtschaftlich genutzten Fläche in 1.000 ha

JahrLandwirtschaftlich genutzte Fläche (LF)Darunter AckerflächeDarunter Dauergrünland
19793.538,82.099,91.408,9
19873.443,62.091,01.326,5
19953.394,62.148,21.226,2
20031)3.269,12.104,51.147,4
20053.248,22.087,01.145,9
20073.220,92.079,11.127,7
20092)3.217,92.093,61.109,6

1) Erhebungsänderung – untere betriebliche Erfassungsgrenze wurde seit 1999 von 1 ha auf 2 ha LF angehoben.

2) Sonderauswertung LfStaD.

Hauptnutzungs- und Kulturarten der landwirtschaftlich genutzten Fläche 2009 – Schaubild 40 in höherer Auflösung