Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/pachtverhaeltnisse.html

Pachtverhältnisse

Im Jahr 2007 pachteten 77 100 landwirtschaftliche Betriebe über 1,4 Mio. ha LF und somit 44,9 % der LF Bayerns. In Haupterwerbsbetrieben lag der Pachtflächenanteil bei 43,8 % der LF, in Nebenerwerbsbetrieben bei 26,4 %. In Personengesellschaften und bei juristischen Personen beträgt der Pachtflächenanteil 55,3 %.

Pachtflächen in den bayerischen Betrieben.

JahrInsgesamt (ha)Je zu pachtenden Betrieb (ha)Pachtfläche in % der von allen Betrieben bewirtschafteten LF
1949349.1001,79,0
1960449.3002,112,0
1971592.3003,516,5
1981727.4005,521,2
19911.054.1008,531,3
20011.364.40014,841,9
20031.453.00016,344,4
20051.455.40017,544,6
20071.441.20018,744,9

Die Pachtfläche insgesamt hat bis zum Jahr 2007 im Gegensatz zum Zeitraum vor 2005 nicht mehr zugenommen. In den Jahren 2005 und 2007 hat sich die Pachtfläche sogar leicht verringert. Dies lässt darauf schließen, dass im Rahmen des Strukturwandels überwiegend Betriebe mit Pachtflächen aufgeben, welche von anderen Betrieben, i. d. R. von größeren, weiter bewirtschaftet werden (vgl. Tabelle 9).

Im Durchschnitt wurden von den Betrieben mit Pacht 18,7 ha LF zugepachtet (Haupterwerb: 22,5 ha, Nebenerwerb: 7,8 ha, Personengesellschaften/juristische Personen: 43,2 ha).

Im Bundesgebiet beträgt der Pachtflächenanteil ca. 65 % (früheres Bundesgebiet: ca. 56 %, neue Länder: ca. 82 %).

Entwicklung der Pachtflächen in Bayern seit 1949
(Anteil in % an der jeweiligen LF) – Schaubild 17 in höherer Auflösung

 

Der Anteil der Pachtflächen an der gesamten bewirtschafteten Fläche der Betriebe steigt mit zunehmender Betriebsgröße an (vgl. Tabelle 9).

Der durchschnittliche Pachtpreis betrug im Jahr 2007 235 € je ha. Das ist ein Anstieg gegenüber 2005 um 2,6 %. Von bayerischen Landwirten wurde 2007 für Pachtflächen ein Pachtentgelt von rd. 300 Mio. € aufgewendet. Bei den Neupachtungen (Pachtungen von Einzelgrundstücken der vergangenen zwei Jahre) liegt das Entgelt bei 265 € je ha. Dieser Wert liegt rd. 12 % und damit deutlich über dem Wert von 2005 (237 € je ha).

Nebenerwerbsbetriebe bezahlen für ihre gepachteten Flächen mit 205 € je ha eine geringere Pacht als ihre Kollegen, die den Betrieb im Haupterwerb bewirtschaften (242 € je ha), was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass in Gebieten mit hohen Nebenerwerbsanteilen die Nachfrage nach Pachtflächen und damit der Pachtpreis geringer ist als in Gebieten mit höheren Haupterwerbsanteilen.

Entwicklung des Pachtpreises ab 1971Schaubild 18 in höherer Auflösung

Pachtungen in Bayern 2007 unterteilt nach der Rechtsform der Betriebe sowie nach Haupt- und Nebenerwerb (Pachtflächen mit Angabe des Jahrespachtentgeltes)

Rechtsform der Betriebe Pach-tungen insge-samt: Betriebe (Zahl) Pach-tungen insge-samt: Pacht-fläche1) in ha Darunter Pach-tungen von Acker-land: Betriebe (Zahl) Darunter Pach-tungen von Acker-land: Pacht-fläche Acker-land in ha Darunter Pach-tungen von Grün-land: Betriebe (Zahl) Darunter Pach-tungen von Grün-land: Pacht-fläche Grünland in ha Pacht-engelt für Pacht-fläche insge-samt2) in €/ha Pacht-entgelt für Acker-land in €/ha Pacht-entgelt für Grün-land in €/ha
Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken (ohne Berücksichtigung des Pachtbeginns)
Betriebe der Rechtsform Einzelunternehmen 68.795 1.143.134 46.078 671.120 46.575 361.613 235 274 163
dar. Haupterwerbsbetriebe 41.186 927.659 28.816 548.385 30 296 292.108 242 282 168
      Nebenerwerbsbetriebe 27.609 215.476 17.262 122.736 16.278 69.504 205 239 139
Personengesellschaften 3.048 149.088 2.350 97.190 2.127 34.031 233 259 161
Juristische Personen 153 6.798 93 4.860 95 1.599 282 302 199
Insgesamt 71.996 1.299.020 48.521 773.171 48.796 397.243 235 273 163
Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken in den letzten zwei Jahren (Neupachtungen)
Insgesamt 9.870 66.168 6.795 45.642 4.663 18.075 265 304 168

1) Die gesamte Pachtfläche incl. den Pachtflächen, für die kein Pachtentgelt angegeben wurde und der Fläche, die an Familienangehörige verpachtet wurde, betrug 1,44 Mio. ha (77.126 Betriebe).

2) Einschließlich Sonderkulturflächen.

Die Pachtpreise schwanken je nach Bodengüte, Anbauabsicht und -eignung. Zwischen Acker- und Grünland bestehen deutliche Pachtpreisunterschiede. Während für Grünland pro Hektar 163 € bezahlt wurden, liegt das Pachtentgelt für Ackerland mit 273 € um 110 € bzw. 67 % über dem Grünlandpachtpreis.