Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/landwirtschaft-laendliche-entwicklung/sonstige-foerdermassnahmen.html

Sonstige Fördermaßnahmen

Liquiditätshilfeprogramm 2009

2009 wurde das vom Bund und vom Freistaat Bayern gemeinsam aufgelegte Liquiditätshilfeprogramm 2009 angeboten und abgewickelt. Mit den Zinsverbilligungsmitteln des Bundes und des Freistaates von je rd. 5 Mio. € konnte ein Darlehensvolumen von rd. 200 Mio. € (2 Prozentpunkte Zinsverbilligung) für bayerische Betriebe verbilligt werden. Aufgrund der hohen Nachfrage hat der Bund den Darlehensrahmen für Bayern um 60 Mio. € mit einer Zinsverbilligung von einem Prozentpunkt erweitert.

Die Darlehen wurden nach Bewilligung der Darlehenshöhe durch die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten über die Hausbanken von der Landwirtschaftlichen Rentenbank ausgereicht.

In Bayern wurden etwa 40 % aller deutschen Anträge für 34 % der Fördersumme auf Bundesebene gestellt. Nach Angaben der Rentenbank haben 4 739 Betriebe ein Darlehensvolumen von 228,3 Mio. € in Anspruch genommen.

Förderfälle und Mittelverteilung des Bayerischen Liquiditätshilfeprogramms 2009

Tierart Förderfälle Anzahl Förderfälle in % Mittelverteilung in Mio. € Mittelverteilung in %
Milchvieh 2.601 54,9 106,3 46,6
Schweine 625 13,2 38,9 17
Rinder 219 4,6 12,2 5,4
Übrige 1.294 27,3 70,9 31
Insgesamt 4.739 100 228,3 100

 Die ergänzende Zinsverbilligung des Freistaats Bayern sowie das schnelle und unbürokratische Antrags- und Bewilligungsverfahren haben zu einer auch im Bundesvergleich überdurchschnittlichen Inanspruchnahme des Programms in Bayern geführt. Das Instrument der Liquiditätshilfe ermöglicht eine sehr kostengünstige Überbrückungsfinanzierung.

Weitere Fördermaßnahmen werden in folgenden Abschnitten beschrieben: