Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-online.bayern.de/politik-strategien/aufgabenueberpruefung.html

Projekt „Aufgabenüberprüfung“

Der Personalabbau im Rahmen der Reform „Verwaltung 21“ führt dazu, dass immer weniger Personal die aktuellen und zukünftigen Aufgaben erledigen muss. Ohne eine kritische Bestandsaufnahme und entsprechende Anpassungen in der Verwaltung, sind die vielfältigen Aufgaben langfristig nicht mehr sachgerecht und in angemessener Zeit zu erfüllen.

Seit November 2009 sucht deshalb eine verwaltungsinterne Projektgruppe nach Staatsaufgaben und Verwaltungsverfahren, die optimiert oder abgebaut werden können. Dies soll die Mitarbeiter entlasten, aber auch Platz schaffen für die agrar- und gesellschaftspolitisch notwendigen Herausforderungen der Zukunft. Mit dieser Form der Prüfung betritt die Verwaltung Neuland. Keine vergleichbare Untersuchung in der Vergangenheit ist methodisch so durchgeführt worden.

In sieben Teilprojektgruppen werden folgende Themenfelder bearbeitet:

1. Bildung
2. Beratung und Verbände
3. Übertragung von Aufgaben
4. Optimierung Fördervollzug und Kontrolle
5. Zukunftsfelder
6. Vereinfachung von Verfahren
7. Optimierung der Zusammenarbeit (der Teilverwaltungen)

Die Themenfelder 1 bis 5 beziehen sich auf den Bereich Landwirtschaft, die Themen 6 und 7 werden verwaltungsübergreifend bearbeitet.

In die Ergebnisse dieses Projekts fließen auch die Erkenntnisse aus der Zukunftskommission Landwirtschaft ein. Es folgt eine tiefergehende Prüfung der Vorschläge zum Aufgabenabbau durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und danach eine Verbändebeteiligung. Erste Entscheidungen über Umsetzungsmaßnahmen sollen noch vor der Sommerpause fallen.