Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/wald-forstwirtschaft-jagd/cluster-forst-und-holz.html

Cluster Forst und Holz

Aufgabe der Cluster-Offensive Forst und Holz ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken, die Vernetzung in der Branche Forst-Holz-Papier voranzubringen sowie Kooperationen zwischen Wissenschaft und Unternehmen anzustoßen und zu intensivieren. Seit Januar 2009 tritt der Cluster Forst und Holz in Bayern als gemeinnützige GmbH unter dem Dach des Fördervereins Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan e. V. auf. Weitere Informationen zu den Zielen und Aufgaben des Clusters Forst und Holz sind unter Cluster-ForstHolzBayern zu finden.

Die Ergebnisse der vom Cluster in Auftrag gegebenen Studie "Forst und Holz in Bayern" wurden im Sommer 2008 vorgestellt. Mit der Erhebung wurde erstmals in Bayern die gesamte Wertschöpfungskette Forst und Holz systematisch erfasst, analysiert und ihre Stärken und Schwächen aufgezeigt.

Die wichtigsten Handlungsschwerpunkte für die künftige Tätigkeit des Clusters sind

  • die Sicherung der Rohstoffversorgung,
  • die Steigerung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen,
  • die Etablierung von Produktionsnetzwerken und
  • die Förderung von Absatzmöglichkeiten.

Den thematischen Schwerpunkt der Tätigkeit des Clusters im zweiten Halbjahr 2009 bildete „Bauen mit Holz – aktiver Beitrag zum Klimaschutz“.

Die gesamte Wertschöpfungskette Forst und Holz stellt eine Schlüsselbranche im ländlichen Raum dar. Ein ganz besonders wichtiger Schwerpunkt der Cluster-Arbeit liegt deshalb im Aufbau neuer und der Förderung bestehender regionaler Initiativen. Besonders erfolgreiche Beispiele unter den bestehenden 15 regionalen Netzwerken sind das Netzwerk Bayerischer Wald und das Holzforum Allgäu, das 2009 sogar den Innovationspreis der bayerischen Land- und Forstwirtschaft gewonnen hat.