Sprungmarken:

http://www.agrarbericht-2010.bayern.de/wald-forstwirtschaft-jagd/finanzielle-foerderung-des-privat-und-koerperschaftswaldes.html

Finanzielle Förderung des Privat- und Körperschaftswaldes

Der Freistaat Bayern, die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union unterstützten im Berichtszeitraum 2008/2009 die privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Bayern mit über 50 Mio. € (ohne Förderung nach den Richtlinien über Zuwendungen nach dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm Wald, VNPWaldR 2007, vgl. Schaubild zu den Zuwendungen an den Privat- und Körperschaftswald seit 1980, vgl. Tabelle 45).

Neben den direkten finanziellen Hilfen stellen gemeinwohlorientierte Beratung, die Aus- und Fortbildung sowie die Stärkung der forstlichen Zusammenschlüsse einen wichtigen Teil der staatlichen Unterstützung dar.

Mit diesen Hilfen stellt der Freistaat Bayern sicher, dass die Ziele des Waldgesetzes für Bayern (BayWaldG) verwirklicht werden können. Der Interessensausgleich zwischen der Allgemeinheit und dem einzelnen Waldbesitzer steht dabei im Vordergrund.

Die besonderen Wirkungen des Waldes für den Schutz von Klima, Wasser, Luft, Boden, Tieren und Pflanzen, für die Landschaft und den Naturhaushalt werden durch die Bewirtschaftungsmaßnahmen der Waldbesitzer erhalten und gesichert. Die Förderung bietet einen Kostenausgleich für finanziell unrentable Maßnahmen, die in erster Linie dem Allgemeinwohl zugutekommen.

Zu den Förderzielen zählen insbesondere

  • der Umbau der Wälder vor dem Hintergrund des Klimawandels,
  • die Beseitigung oder Verhinderung der Folgen von Schadereignissen und
  • die Überwindung von Strukturmängeln im Klein- und Kleinstwaldbesitz.

Mit dem im Jahre 2005 eingeführten Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm Wald (VNPWald) fördert das Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit den Erhalt und die Pflege ökologisch wertvoller Lebensräume im Wald. Förderschwerpunkte im VNPWald sind der Erhalt und die Verbesserung von ökologisch wertvollen Nieder- und Mittelwäldern, lichten Waldbeständen, Alt- und Biotopbäumen sowie Biberlebensräumen. Derzeit sind rd. 13 000 ha Wald in das Förderprogramm einbezogen. Über 1,9 Mio. € wurden in den Jahren 2008 und 2009 ausbezahlt, der überwiegende Anteil floss dabei an Körperschaften.

Förderung nach dem Vertragsnaturschutzprogramm Wald 2008 und 2009

Maßnahme Auszahlung in € Gesamt Auszahlung in € davon an Private Auszahlung in € davon an Körperschaften Anzahl der geförderten Maßnahmen geförderte Einheiten in ha
Maßnahmen gem. VNPWaldR 2004
Erhalt und Schaffung von Mittelwaldstrukturen 383.778 87.838 295.940 98 5.506,45
Erhalt und Schaffung von lichten Waldstrukturen 6.158 2.036 4.122 40 107,65
Erhalt und Schaffung von Freiflächen im Wald 928 150 778 10 9,64
Erhalt von Alt- und Biotopbäumen 841.652 228.720 612.932 1.008 10.605,10
Belassen von Totholz 11.504 2.428 9.076 123 531,46
Erhalt und Entwicklung von Biberlebensräumen 26.074 5.940 20.134 115 204,12
Nutzungsverzicht 249.384 73.036 176.348 388 2.729,64
Ökologische Aufwertung 872 872 0 6 7,64
Summe VNPWaldR 2004 1.520.350 401.020 1.119.330 1.788 19.701,70
Maßnahmen gem. VNPWaldR 2007
Erhalt des Stockausschlagswaldes 130.677 65.259 65.418 49 2.716,02
Bewirtschaftungsmaßnahmen im Stockausschlagswald 55.852 28.555 27.297 28 95,06
Ausgleich für entgangenen Holzertrag in lichten Wäldern 886 723 163 7 8,32
Schaffen von lichten Waldstrukturen 21.342 3.382 17.960 10 3.672,00
Beweidung – Erstdurchgang in Kulisse 2 7.395 3.174 4.221 9 27,41
Beweidung – Zweitdurchgang 1.600 472 1.128 6 14,70
Erhalt von Alt- und Biotopbäumen 173.147 73.359 99.788 136 2.252,62
Belassen von Totholz 2.156 1.022 1.134 12 55,23
Erhalt und Entwicklung von Biberlebensräume 21.888 8.417 13.471 32 155,76
Nutzungsverzicht 5.576 4.325 1.251 5 141,52
Summe VNPWaldR 2007 420.519 188.688 231.831 294 9.138,64
Summe Maßnahmen nach VNPWald 1.940.869 589.708 1.351.161 2.082 28.840,34

Zuwendungen an den Privat- und Körperschaftswald seit 1980 – Schaubild 52 in höherer Auflösung